Sie befinden sich hier: Verbandsaufgaben

Verbandsaufgaben

Abwasserreinigung – Gewässerunterhaltung – vorbeugender Hochwasserschutz

Wehr Okriftel, Schwarzbach

Wehr Okriftel, Schwarzbach

Der Abwasserverband Main-Taunus ist ein kommunaler Zweckverband in der Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Hofheim am Taunus. Er sorgt im Namen seiner 13 Mitgliedskommunen über kommunale Gebiets- und Kreisgrenzen hinweg für eine geordnete überörtliche Abwasserentsorgung und Abwasserreinigung.

Das rd. 243 km² große Verbandsgebiet liegt im südöstlichen Taunushang zur Mainebene hin zwischen Frankfurt und Wiesbaden.

Es beginnt im Norden im Stadtgebiet von Idstein und reicht im Süden bei Hattersheim bis an den Main. Mitgliedskommunen sind die nachfolgend in alphabethischer Reihenfolge
aufgeführten Städte und Gemeinden:

  • Bad Soden
  • Eppstein
  • Glashütten
  • Hattersheim
  • Hofheim
  • Idstein
  • Kelkheim
  • Königstein
  • Kriftel
  • Liederbach
  • Niedernhausen
  • Schwalbach
  • Sulzbach

Der Abwasserverband Main-Taunus ist im Oktober 2006 aus dem Zusammenschluss des 1959 gegründeten Schwarzbachverbandes Main-Taunus und des 1961 gegründeten Abwasserverbandes Vordertaunus hervorgegangen. Zusätzlich zur Aufgabe der Abwasserbeseitigung nimmt der Verband auch die Aufgaben der Gewässerunterhaltung sowie des vorbeugenden Hochwasserschutzes wahr.

Der Verband verfügt hierzu auf allen Ebenen über das notwendige Fachpersonal und die entsprechenden Betriebsmittel. Im Bedarfsfall werden zusätzliche externe Dienstleistungen in Auftrag gegeben.

Der Abwasserverband Main-Taunus ist von seiner Aufgabenwahrnehmung und seiner Fachkompetenz her bestens aufgestellt, um zum Wohle der Allgemeinheit auch die neuen komplexen Aufgabenstellungen erfolgreich angehen zu können, die sich aus der europäischen Wasserrahmenrichtlinie EU-WRRL ableiten. Dieser ist am 22. Dezember 2000 in Kraft getreten.

Die darin geforderte räumliche Betrachtungsweise ganzer Flussgebiete über politische und administrative Grenzen hinweg sowie die Zielsetzung eines integrierten Einbeziehung aller Teilaspekte lässt sich innerhalb es Verbandsgebietes letztlich nur auf Verbandsebene zweckdienlich und zielführend umsetzen. Das gilt in gleicher Weise auch für die zielgerichtete Umsetzung der notwendigen Maßnahmen zur Realisierung eines umfassenden vorbeugenden Hochwasserschutzes wahr.